Das war das schönste was mir passieren konnte

Montag, 10. November 2014

Seit einigen Jahren hatte ich Beschwerden in meinen Händen.

Die Ursache, genannt Karpaltunnelsyndrom, beeinträchtigte meine Schlafqualität und die nächtliche Erholung. Das Kribbeln in den Händen verstärkte sich und löste ein Taubheitsgefühl aus.

Da ich nicht bereit war eine Operation vornehmen zu lassen, suchte ich nach Alternativen Möglichkeiten.

Der Zufall wollte es und ich hörte das erste Mal von russischen Heilmethoden.
Ich wollte mehr darüber wissen, wollte diese Praktiken selber erlernen um meine Hände zu „heilen“. Dazu besuchte ich Seminare, eignete ich mir Wissen an, erlernte Methoden und das Anwenden der Techniken.

Seit drei Jahren praktiziere ich mit diesen Methoden sehr erfolgreich für mich und meine Mitmenschen. Die Ergebnisse, die täglichen Wunder des Lebens fordern mich auf, dieses Wissen in meinen Seminaren zu vermitteln.

Durch mein Mitgestalten wurde meine rechte Hand spürbar besser, doch plötzlich machte mir die linke Hand zunehmend unerträgliche Beschwerden. Nun war es Zeit zum Handeln, ich suchte den Weg zum Spezialisten. Bei der Untersuchung im Spital wurde ich gut verständlich über den Zustand meiner Hand informiert. Die Diagnose war: eine Operation der linken Hand ist unumgänglich. Der Abbau des Daumenmuskels war schon im fortgeschrittenen Stadium.

Das war niederschmetternd für mich, ich war enttäuscht, weil ICH es nicht geschafft hatte, mir zu helfen. Obwohl ich immer wieder an der Regeneration meiner Nerven in der Hand gearbeitet hatte. Täglich bewiesen mir Resultate und Erfolge der Mitmenschen dass durch diese Methoden Heilung stattfindet. Warum nicht bei mir?

Ich bereitete ich mich auf den Eingriff vor und unterstützte den Prozess der auf mich zukam so gut ich konnte. Die Operation dauerte dreimal so lange wie bei normalen Karpaltunnelsyndrom-Operationen. Laut der kompetenten Chirurgin war die Anatomie meiner Hand anders, als sie im Lehrbuch der Medizin steht.

Die Wunde verheilte schnell, ich war beschwerdefrei. Das war schon ein gutes Gefühl, es hatte sich gelohnt dieser OP zuzustimmen.

Nach einigen Wochen hatte ich ein Nachgespräch beim Hausarzt.
Der erklärte mir wie kompliziert meine Hand im Inneren war. Es hatten sich eine zweite Arterie und ein neuer Nervenast gebildet. Wau, da staunte ich jetzt doch!

Das war das schönste das mir passieren konnte! Ich habe nun durch diese OP den medizinischen Beweis, dass meine Hand bereits die Lösung zur Behebung des Problems erschaffen hatte. Nun bin ich dankbar, dass ich auf diese Weise die Erfahrung machen durfte. Ich selber bin der Beweis dass der Körper die Intelligenz hat, durch mentale Programmierungen, sich selber wieder herzustellen.

Ich bin stolz auf die Leistung meiner Körperzellen.
Erlaube auch Dir, die Weisheit die in dir steckt zu nutzen.

In Dankbarkeit Adele

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.