Die Welt in der ich lebe

Samstag, 8. August 2015

Die Welt in der ich lebe

Ich lebe in einer Welt, die gross und weit, bunt und lebendig ist.

Eine Welt, die alles bietet was ich brauche, die alles zur Verfügung stellt was sie in sich birgt. UND trotzdem gibt es in dieser Welt Gier, Ausbeutung, Macht, Hass und Krieg.

Ich lebe in einem Land mit Menschenrechten, Religionsfreiheit, sozialen Netzwerken, Schulungs- und. Bildungssystemen, finanziellem Wohlstand. UND trotzdem gibt es in diesem Land Notstand und Sorgen, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, Streit und Neid, Krankheit und Tod.

Ich lebe als Teil einer Familie in die ich geboren wurde, die weder Wohlstand noch Reichtum kannte. Die Familie wurde geformt aus Trauer und Leid, Verlust, Krieg und Neubeginn. UND trotzdem waren die Hoffnung und der Glaube an das Gute stets die stärkenden Kräfte die uns überleben liessen.

Ich lebe als Kind dieser Familie, die den selben Stammbaum hat, die selben Lebensbedingungen und dasselbe Dach über dem Kopf hatte. UND trotzdem gibt es, Trennung durch Missverständnisse, Ausgrenzung und Entzweiung.

Ich lebe in einem Körper, der mein unersetzbarer Freund ist, der Tag und Nacht, jahrein - jahraus für mich da ist. Der mit mir durch den hellsten Tag und durch die dunkelste Nacht geht. UND dennoch vergesse ich hin und wieder die naturgegebenen Gesetzmässigkeiten der Eigenliebe.

Ich lebe in einem Körper der mein innerstes Sein zum Ausdruck bringt. Der Körper der das wertvollste Geschenk ist, was ich besitze. UND dennoch weiss ich, dass er nicht das einzige ist was mein Sein mitgestaltet.

Ich lebe und weiss, dass es mehr gibt als meine Augen erkennen können, mehr als meine Ohren hören können, mehr als mein Tasten begreifen kann. UND dennoch weiss ich noch wenig über das Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele.

Ich lebe, und bin ein winziger Teil dieser grossen, weiten, bunten, lebendigen Welt, die ein Paradies ist - UND ich spüre wie wichtig mir dieses Paradies ist. Ich weiss wie kostbar und wertvoll das Leben in dieser Welt ist.

Ich lebe, um diesem Paradies in Achtung und Dankbarkeit zu begegnen, für alles was ich für mein tägliches Leben erhalte. UND ich hoffe, dass viele Mitmenschen respektvoll, achtsam und sorgsam mit diesem Paradies umgehen, und dass unser gemeinsames Wirken Früchte für die Zukunft trägt.

Tags: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.