Durch Bewusstseinserweiterung die innere Stärke erfahren

Mittwoch, 29. August 2012

Das Praxisseminar "Das Wissen für eine neue Zeit" war für mich ein Erlernen von "Werkzeugen", die mich auf dem Weg zu Einheit, Liebe, Friede und Harmonie unterstützen. Es braucht Übung, Ausdauer, Geduld stellte ich fest, bis sich ein fließendes Anwenden der Elemente und Zahlenkombinationen einstellt. Auch wenn ich diese Methoden erst seit einigen Monaten anwende, so blicke inzwischen schon auf zahlreiche persönliche Heilerfolge zurück. Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Muskelverspannungen, Knieschmerzen waren früher über viele Tage in meinem Körper geblieben. Oft eine Woche und mehr. In jüngster Zeit verschwanden diese Beschwerden nach Anwendung erlernten Methoden innert kürzester Zeit wieder.

Die täglichen Konzentrationsübungen haben dazu beigetragen, dass ich mich mit meinem Bewußtsein viel tiefer mit dem Ganzen verbunden fühle, als vorher. Dem Ego-Geist entstammende trennende Gedanken, Emotionen und Gefühle kann ich jetzt nach dem Erkennen und Sehen mit Hilfe der Grabovoi-Werkzeuge gleich an der Wurzel packen und augenblicklich transformieren. Steter Tropfen höhlt hier bestimmt selbst auch jene "Steine" denen langjährige tiefere emotionale Blockaden in mehreren Schichten zu Grunde liegen. Deshalb ist es für mich wichtig weiterzumachen, selbst wenn sich ein gewünschtes Resultat nicht gleich oder innert kürzester Zeit einstellt. Ich erfahre die Erfolge auch über einen entspannten und kraftvollen Körper. So war die Freude sehr groß als ich 2 Wochen nach dem Seminar, beim Halbmarathon im Tessin, meine persönliche Laufbestzeit aus früheren Läufen gleich um 8 Minuten verbessern konnte. Ich lief mit einer noch nie dagewesenen Leichtigkeit und hatte nach dem Lauf keinerlei Beschwerden.

Vom Seminar kehrte ich so entspannt und gelockert nach Hause, als wäre ich davor 2 Wochen im Urlaub gewesen. Die Kombination von Lernen, Natur, Massagen und die Gemeinschaft mit Menschen, die sich ohne viele Worte bestens verstehen war perfekt. Der Seminarort ebenso. Eine wirklich schöne Erfahrung, für die ich Adele und dem Erfinder der Methoden sehr dankbar bin. Mögen noch viele Menschen diese Techniken erlernen und auf diese Weise sich ihres wahren Selbst und ihrer innewohnenden Heilkraft stärker bewußt werden. Dann müssen wir unsere Heilung immer weniger an Ärzte, Therapeuten und die Pharmaindustrie deligieren, weil wir selbst gelernt haben unsere schöpferischen Kräfte für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nutzbar zu machen. Wir sind im Geist und dadurch verbunden mit ALLEM WAS IST. In diesem Sinne grüße ich alle Leser herzlichst.

Karl Anton, Dornbirn
gesendet am: Montag, 21. November 2011

Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.