Ich kam ohne Erwartungen

Samstag, 6. Mai 2017

Ich kam ohne Erwartungen

Ich kam ohne Erwartungen, und sie wurden ALLE erfüllt.

Während Wochen und Monaten vor dem Seminar ist meine Armbanduhr immer zehn Minuten zu schnell gegangen; selbst wenn ich sie wieder richtig gestellt habe, vergingen keine zwei Tage, und sie war wieder schneller unterwegs wie die Zeit. Für mich war klar, dass meine Innenwelt nicht mit der Aussenwelt synchron war, und dass die Uhr das bloss gezeigt hat.

Am zweiten Tag im Bürserberg stellte ich fest, dass die Uhr eine Stunde hintennach ging! Ich stellte sie auf die richtige Zeit ein, und seit dann – d.h. seit dem Seminar, zeigt die Uhr die richtige Zeit an, ohne dass ich sie alle paar Tage umstellen muss.

Es scheint wirklich so zu sein, dass die Arbeit mit der Lehre von Grigori Grabovoi, resp. die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema und die praktische Anwendung der verschiedenen Lenkungen im Laufe des Seminars einen Ausgleich zwischen meiner Innen- und meiner Aussenwelt geschaffen haben. Ich fühle mich irgendwie „synchronisiert“ und spüre eine tiefe Demut und Dankbarkeit in mir. Das Gebet zum Schluss des Seminars „Ich bin die Welt – ich bin die Ewigkeit“ hat bei mir nochmals eine Lawine losgetreten, und ich surfe auf der Welle mit… und bin gespannt, wo mich diese Welle hinbringen wird.

Aho – mitakuye oyasin.
Willi

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.